Lebensqualität in der Region sichern - Soziale Orte schaffen!

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 24.07.2018

Einladung zu Vortrag und Diskussion am 20. August 2018 um 18.00 Uhr im Bildungszentrum, Bahnhofstraße 6a, 07318 Saalfeld

Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich-Ebert-Stiftung

Wo der letzte Laden schließt und Dorfplätze verwaisen, droht Eisamkeit einzuziehen und der soziale Zusammenhalt schwindet. Insbesondere ländlich geprägte Regionen sind vom demografischen Wandel betroffen.

Ein allseits bekanntes Problem, das uns u.a. in Form von Leerstand beschäftigt, wird in einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung unter dem Blickwinkel des gesellschaftlichen Zusammenhalts betrachtet.  

Die Veranstaltung findet im Kontext des Projektes 'Das Soziale-Orte-Konzept. Neue Infrastrukturen für gesellschaftlichen Zusammenhalt' statt. Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist Modellregion der BMBF-Fördermaßnahme, die in Projektträgerschaft des Soziologischen Forschungsinstituts der Georg-August-Universität Göttingen umgesetzt wird. An der Podiumsdiskussion ab 19.00 Uhr nehmen unter anderem Stephanie Döhler (Fachbereichsleiterin für Jugend, Soziales und Gesundheit, Landratsamt), Matthias Fritsche (Wirtschaftsförderagentur Region Saalfeld-Rudolstadt) und Dr. Burkhardt Kolbmüller (Zukunftswerkstatt Schwarzatal e.V.) teil.  

Die Veranstalter bitten um eine Anmeldung bis zum 13. August 2018. Kontakt Friedrich-Ebert-Stiftung: info_erfurt@fes.de  

Mehr Infos und weitere Kontakte zur Anmeldung im Programm-Flyer: