Kooperationsprojekt Naturpark-Meisterei Thüringer Wald im zweiten Umsetzungsjahr

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 14.02.2021

Im Jahr 2020 war der erste Stützpunkt in Viernau ausgebaut, eingerichtet und mit Technik ausgestattet worden. 2021 wird der Stützpunkt in Gerstungen als zweiter von insgesamt 3 Objekten in Angriff genommen.

Naturpark-Meisterei in Viernau, Eröffnung 16.07.2020
Naturpark-Meisterei in Viernau, Eröffnung 16.07.2020

Das Vorhaben Naturpark-Meisterei Thüringer Wald ist ein mehrjähriges, gemeinsames Projekt der Regionalen LEADER-Aktionsgruppen Hildburghausen-Sonneberg, Henneberger Land, Wartburgregion, Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt und Saalfeld-Rudolstadt - also die LEADER-Regionen, die Anteil am Thüringer Wald haben.

Bereits seit Erarbeitung der Regionalen Entwicklungsstrategien im Jahr 2015 ist diese Projektidee über mehrere Schritte vorbereitet worden. 2020 wurde dann die Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Grundsätzlich geht es um die Werterhaltung und Qualitätsicherung der touristischen Infrastruktur im Naturpark Thüringer Wald. Dazu sollen insgesamt drei Stationen eingerichtet werden, von denen aus die Arbeit über die Fläche des Naturparkes verteilt wird. Mit der Naturpark-Meisterei Thüringer Wald soll ab 2020 die benannte Infrastruktur in den Gemeinden des Naturparks Thüringer Wald auf ein einheitliches Niveau und Standard in ihrer Qualität und Sichtbarkeit in touristischer und typisch regionaler Hinsicht gebracht werden.

Mit der Umsetzung des LEADER-Kooperationsprojektes kann eine nachhaltige Werterhaltung der touristischen Infrastruktur im Naturpark Thüringer Wald erreicht werden. Die beteiligten Kommunen werden entlastet. Betrachtet wird allerdings ausschließlich die vom Naturparkverein errichtete Infrastruktur. Das Modell Naturparkmeisterei könnte die Blaupause für ähnliche Konstellationen sein, bei denen Infrastruktur-Zweckverbände kommunale Aufgaben zur Instandhaltung des gesamten Erholungswegenetzes effektiv, kostengünstig und in durchweg guter Qualität übernehmen könnten. 

Text des Artikels -in Teilen übernommen vom Regionalmanagement Hildburghausen-Sonneberg