Planungsworkshop Zukunftswerkstatt Schwarzatal

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 06.02.2020

Bis 2022, also noch etwa drei Jahre, können mit Hilfe der IBA Thüringen Ideen und Projekte entwickelt werden. In einem Workshop möchten die Akteure klären, welche Schwerpunkte gesetzt, worauf die Kräfte konzentriert und welche Akteure daran mitwirken werden und wollen. Ziel des Workshops ist es, vier oder fünf Projekte zu identifizieren und deren weitere Umsetzung vorzubereiten.

Aus der Einladung:

Im vergangenen Jahr haben wir vieles geschafft und dafür auch viel Anerkennung geerntet, vom Tag der Sommerfrische über den Tourismus-Preis bis hin zum Thüringer Architekturpreis. Bei der IBA-Zwischenpräsentation in Apolda war das Schwarzatal prominent vertreten. Dennoch ist noch manches unerledigt bzw. bleibt noch vieles zu tun: 
 
- das Projekt des "Sommerfrische-Fonds" zur Umnutzung leer stehender Häuser;
- der Aufbau und die Stärkung regionaler Versorgungskreisläufe;
- die Entwicklung und Qualifizierung von Hotellerie und Gastronomie im Tal;
- die Pflege und Inwertsetzung der Kulturlandschaft;
- die stärkere Vernetzung der Akteure in der Region 
- und anderes mehr, das vielleicht noch in Ihren und euren Köpfen reift.

Ziel des Workshops ist es, vier oder fünf Projekte zu identifizieren und deren weitere Umsetzung vorzubereiten. Dazu laden wir sehr herzlich ein und bitten bei Interesse um kurze Rückmeldung bis spätestens 20. Januar. Falls es schon konkrete Ideen für weitere Projekte gibt, wären wir für eine kurze Vorab-Info dankbar, um den Workshop effektiver vorbereiten zu können.
 
Mit herzlichen Grüßen
Burkhardt Kolbmüller
Ulrike Rothe
Ines Kinsky
 
------------------------------------------
Kontakt: Burkhardt Kolbmüller
Zukunftswerkstatt Schwarzatal e.V.
Schloßstr. 5, 07427 Schwarzburg
fon +49 (0) 36730 - 22709
mobil +49 (0) 177 - 6027158
------------------------------------------