Erfolgreicher Start für den Dialog zwischen Landwirten und Imkern

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 11.03.2016

Die vom Imkerverein Saalfeld und der LEADER Aktionsgruppe Slf-Ru organisierte Podiumsdiskussion am 10.03.2016 war ein voller Erfolg. Rund 100 Imker, Landwirte und Interessierte waren der Einladung in die Festscheune der Domäne Groschwitz gefolgt.

Im Podium hatten unter anderem Frank Augsten, Referatsleiter im Thüringer Ministerum für Infrastruktur und Landwirtschaft, Helmut Hercher von der Agrargenossenschaft Königsee, Frank Reichardt, Vorsitzender des Thüringer Imkerverbandes ihre Sichtweise dargelegt. Ina John aus dem Saale-Holzland-Kreis berichtete über ein LEADER Projekt der alten Förderperiode, in dem man versucht hatte, Blühsteifen in der Kulturlandschaft zu etablieren. Im Nachgang zu den Statements im Podium gab es eine Reihe von Wortmeldungen aus dem Publikum. Allen Meinungen war eines gemein: Der Wille und der Wunsch nach Dialog. Die Ziele von Imkern und Landwirten sind gar nicht so verschieden und wenn jede Seite von den Zwängen der anderen weiß, lassen sich im Gespräch konkrete Lösungen finden, die schließlich der Biene zugute kommen. Das wohl wichtigste Ergebnis der Veranstaltung: Der Dialog hat begonnen. Imker und Landwirte können ohne Vorbehalte aufeinander zugehen und zusammen arbeiten. Dank der hervorragenden Moderation von Didi Bujack (Bürgerradio SRB) kam es nicht dazu, dass in der Diskussion ideologisch verhärtete Fronten aufgebaut wurden, wenngleich die kritischen Stimmen der Naturschützer gehört wiurden.

Gemeinsam mit dem Imkerverein Saalfeld wird die LEADER Aktionsgruppe konkrete Projekte entwickeln, die den Dialog zwischen Imkern und Landwirten unterstützen und natürlich unterm Strich unseren Bienen das (Über)leben leichter machen.

Die Podiumsdiskussion in Groschwitz war der Auftakt zu einer Reihe 'Imker und Landwirte im Dialog'. Die nächste Veranstaltung findet in Oßmannstedt statt.