Erste Förderanträge nach Gera weitergeleitet

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 28.02.2020

In der Sitzung am 19.02.2020 hat die LEADER Aktionsgruppe die ersten 11 Projekte beraten. Das Verfahren bei LEADER sieht vor, dass die Region über die Förderwürdigkeit entscheidet und die bestätigten Anträge zur weiteren Bearbeitung an die Bewilligungsbehörde in Gera weitergeleitet werden.

Fördervorhaben: Theaterprojekt - Allianzhaus Bad Blankenburg
Fördervorhaben: Theaterprojekt - Allianzhaus Bad Blankenburg

Bis zum Stichtag 15.01.2020 waren insgesamt 70 Förderanträge bei der LEADER Aktionsgruppe eingegangen. In der Sitzung am 19.02.2020 wurde für 3 Maßnahmen die Bewertung aus dem Jahr 2019 bestätigt. Darunter Vorhaben zur Beschilderung von Wanderwegen (Debra Lehrpfad und Uhlstädter Heide). Für das Unterwellenborner Projekt 'Sanierung Saal Birkigt' wird parallel eine Antragsstellung im Förderbereich Dorferneuerung - dem für Dorfgemeinschaftshäuser vorrangig zuständigen Programm - verfolgt. 

Generell wird 2020 mit Blick auf die große Anzahl guter Projektanträge verstärkt zu prüfen sein, ob Vorhaben in andere Förderprogramme umgeleitet werden können.

Unter den neu bestätigten Vorhaben finden sich 2 Umsetzungsmaßnahmen aus dem Leitprojekt 'Fröbel-Dekade', die vom Fröbel-Kreis entwickelt wurden und in der Umsetzung begleitet werden. Ein Antrag der Hotel Waldfrieden GmbH wurde unter dem Betreff 'Qualitätsoffensive Hotellerie Schwarzatal' in der Förderwürdigkeit bestätigt. Gegenstand des Antrags ist die komplette Sanierung der Bäder inkl. der Erneuerung der Wasserleitungen. Das Objekt - ein typischer Vertreter der Sommerfrische-Architektur im Schwarzatal - ist seit 1908 als Hotel in Nutzung. Das Hotel Waldfrieden in Schwarzmühle gehört zu den verlässlichen Leistungsträgern im Schwarzatal, die neben der Absicherung ihres eigenen Geschäfts umfassenden Einsatz für die touristische Entwicklung der Region zeigen. LEADER realisiert damit an dieser Stelle Leuchtturmförderung. Die Förderung macht es möglich, dass die Maßnahme in Schwarzmühle zügig und in einem Stück durchgeführt werden kann. Zwei weitere bestätigte Anträge aus Rohrbach und Kirchremda dienen der Verbesserung der Qualität und der Sicherung der zielgruppenspezifischen Vielfalt an Unterkünften in der LEADER Region.

LEADER Förderung versteht sich indes nicht als Regelförderung, bei der einmal bezuschusste Inhalte automatisch förderwürdig werden. Jedes Vorhaben wird einzeln und im Kontext des konkreten Projektumfeldes betrachtet. Das ist das Besondere des Bottom-up Ansatzes von LEADER im Vergleich zu den Mainstream-Förderprogrammen. Hier sind Fördergegenstände und Rahmenbedingungen weitestgehend vorformuliert und die Entscheidung zur Projektauswahl kann in den zuständigen Behörden Top-down getroffen werden. Mit dem LEADER Förderprogramm hat die Europäische Union den Regionen Verantwortung über die Verwendung eines kleinen Teils an Mitteln gegeben, die sie nach Maßgabe selbst aufgestellter Konzepte einsetzen können. So erklärt sich die große Bandbreite an Inhalten und Projektträgern bei LEADER. Unter den 11 bestätigten Projekten in der Region Slf-Ru finden sich außer den erwähnten Vorhaben ein Theaterprojekt, ein musikalisches Schulprojekt und ein landwirtschaftliches Filmprojekt. Darüber hinaus wurde der Antrag der Gemeinde Sitzendorf zur Förderung der Innenausstattung des jüngst fertiggestellten Multifunktionsgebäudes bestätigt.  

Zu den befürworteten Vorhaben werden nun im Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum in Gera Zuwendungsbescheide erstellt.

Eine nächste Sitzung zur Projektauswahl ist für den 18.03.2020 geplant.

Die Übersicht der in der MV am 19.02.2020 bestätigten Projekte finden Sie hier.

Im Bild: Das Plakat für das geplante Theaterstück zum Leben und Wirken der Anna von Weling, das zur diesjährigen Allianzkonferenz aufgeführt werden soll.