Sommerfrische-Haus auf Augenhöhe mit dem Bauhaus-Museum

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 07.06.2019

Am 6. Juni wurden zwei Vorhaben mit dem Architekturpreis der Thüringer Architektenkammer 2019 gewürdigt. Die Preise gingen an Heike Hanada für das Bauhaus-Museum Weimar sowie an Lina Mentrup (freie Architektin, Jena) für das Sommerfrischehaus in Döschnitz.

Probewohnen im Heimatmuseum Döschnitz, Foto: Dörthe Hagenguth
Probewohnen im Heimatmuseum Döschnitz, Foto: Dörthe Hagenguth

Aus der Pressemitteilung der Architektenkammer vom 06.06.2019: 

Mit dem Preis, der seit 2005 alle zwei Jahre ausgelobt wird, zeichnet die Architektenkammer Thüringen beispielhafte Architektur im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Tag der Architektur“ aus. Unter den 110 teilnehmenden Objekten aus den Jahren 2018 und 2019 kürte die Jury unter Vorsitz von Peter Frießleben, Architekt und Innenarchitekt aus Halle (Saale), neben den beiden Preisträgern auch drei Anerkennungen.

Das Sommerfrischehaus in Döschnitz überzeugte die Jury „als Zukunftsentwurf für andere, noch nicht erweckte Häuser im Schwarzatal“, es bewahre die Architektur der Region und mache sie wieder nutzbar. „Mit wenigen Mitteln gelang es, die lokale Bautradition der Sommerfrische-Häuser wiederzubeleben, alte Materialien zu erhalten“, heißt es in der Beurteilung der Jury.

Mehr Infos zum Architekturpreis hier