Sommerfrische Feeling in Schwarzburg

Nachricht, veröffentlicht von Redakteur am 05.10.2015

Bei herrlichem Spätsommerwetter ist am Wochenende in Schwarzburg die "gute alte Zeit" lebendig geworden.

Figuren aus alten Tagen im Kultursaal Schwarzburg
Figuren aus alten Tagen im Kultursaal Schwarzburg

Die Gäste haben sich bei typischen Sommerfrische-Aktivitäten auf eine Zeitreise begeben. Dazu gehörten ein Platzkonzert mit Blasmusik aus Gehren, Zeichenkurse der Kunstwerkstatt Rudolstadt, ein geführter Spaziergang durch den Ort mit Erläuterungen zu den traditionsreichen Sommerfrische Häusern. Herzlichen Dank an die Schwarzburger Vereine, die sich mit eigenen Aktivitäten beteiligt haben: die Feuerwehr, die mit historischen Kostümen und Gerät dabei waren, der Kultursaal-Verein, der sein Haus für die Gäste geöffnet hat, der Förderverein Schloss Schwarzburg und der Heimatverein, die maßgeblich an der Organisation des Tages beteiligt waren und viele andere. Auch Hotels im Ort haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. Die Eigentümer vom Schlossberghotel haben in historischer Dienstkleidung von alten Tagen erzählt, am Weißen Hirsch wurde Zwiebelkuchen verkauft. Das Hotel SchwarzaBurg hat einen eigenen Musikanten engagiert und Verpflegung für die Sommerfrischler angeboten. Schauspieler der Gruppe Gnadenlos Schick aus Weimar haben in zeitgemäßen Kostümen geholfen, die typischen Objekte für die zahlreichen Fotografen in Szene zu setzen. Gäste haben sich spontan animieren lassen. So sind Radfahrer in historischer Kleidung gekommen und Ralf Hohmann von der Saalfelder Brauerei hat mit seinem Oldi zum Erlebnis Sommerfrische beigetragen. Vielen Dank an Heike Printz, die neue Bürgermeisterin von Schwarzburg, die sich von der Begeisterung der Initiatoren hat anstecken lassen. Und schließlich heißt Genuss auch: Gut essen. Herzlichen Dank an die HERZGUT Landmolkerei eG und die Landfleischerei Dörnfeld GmbH, die mit Kostproben aus ihrem Sortiment ein regionales Buffet zum Ausklang des Tages möglich gemacht haben.

Eine Aktion der Zukunftswerkstatt Schwarzatal, c/o LEADER Aktionsgruppe Slf-Ru im Kontext des ExWoSt-Forschungsvorhabens ‚Baukultur konkret’ im Auftrag des BBSR und des BMUB. Die Bundesstiftung Baukultur begleitet das Vorhaben.

Die Auseinandersetzung mit der traditionsreichen Sommerfrische ist ein Schwerpunkt bei der Projektentwicklung des IBA Kandidaten ‚Experimentierfeld Resilientes Schwarzatal’.

Foto: Ines Kinsky / Die Schauspieler 'Gnadenlos schick' wurden für Fotoaufnahmen engagiert.

Siehe auch: