Prof. Gerhard Henkel stellt sein neues Buch vor

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 12.09.2017

„Rettet das Dorf!“ Vortrag und Diskussion mit Prof. Gerhard Henkel am 18. September, 19 Uhr, in der Kulturscheune Bechstedt

Buchtipp
Buchtipp

Am 18. September ist  der deutsche „Dorf-Papst“ Prof. Gerhard Henkel, der seit Jahrzehnten engagiert für das Dorf und seine Zukunft streitet, in der Kulturscheune Bechstedt zu Gast. Er stellt um 19 Uhr sein neues Buch „Rettet das Dorf! Was jetzt zu tun ist“ vor und steht für Diskussionen rund um das Leben auf dem Lande zur Verfügung. 
 
Eine Veranstaltung des KulturNaturHof e.V. in 07426 Bechstedt, Ortsstraße 19, in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen. Eintritt frei!
 
Bei aller Landlust und auch wenn mehr als die Hälfte der Deutschen auf dem Land lebt: Viele Dörfer befinden sich in einer Existenzkrise. Menschen, Arbeitsplätze, Schulen, Gasthöfe, Läden verschwinden. Die Jungen wandern ab, die Älteren bleiben zurück. Es gibt Stimmen, die sagen, da könne man nichts tun, damit müsse man sich abfinden. Gerhard Henkel hält nichts von solcher Resignation. Er appelliert mit dieser Streitschrift nicht nur an die Entscheider in den Zentralen, sondern auch an Lokalpolitiker und Dorfbewohner und liefert zahlreiche Vorschläge und Beispiele für Strategien und Verbesserungen.
 
Gerhard Henkel, Prof. Dr., ist Humangeograph. Seit Jahrzehnten befasst er sich mit der historischen und aktuellen Entwicklung des ländlichen Raumes. Er war Begründer und Leiter des Bleiwäscher Kreises für Dorfentwicklung von 1978 – 2008, weithin bekannt als „Anwalt des Dorfes“, hat dazu mehr als 300 Publikationen vorgelegt und über 500 öffentliche Vorträge gehalten. Er ist zudem Verfasser mehrerer Standardwerke zur Dorf- und Landentwicklung, zuletzt „Das Dorf. Landleben in Deutschland – gestern und heute“. Weitere Informationen auf seiner Homepage www.gerhardhenkel.de.