Lokale Partnerschaft für Demokratie hat Projektaufruf für 2018 veröffentlicht

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 09.12.2017

Auch im Jahr 2018 unterstützt die Lokale Partnerschaft für Demokratie Projekte in der Region Saalfeld-Rudolstadt. Anträge können fortlaufend gestellt werden. Der Begleitausschuss plant über das Jahr verteilt fünf Termine, um über die Projektförderung zu entscheiden.

Demokratieförderung durch Bund und Land
Demokratieförderung durch Bund und Land

Folgende Termine sind vorgesehen: 11.01. / 08.03. / 31.05. / 06.09. und 15.11.2018. Behandelt werden Anträge, die bis spätestens drei Wochen vor dem Beratungstermin vollständig vorliegen. 

Die Ergebnisse der diesjährigen Bundestagswahl und die Auswertung des aktuellen „Thüringen-Monitors“ geben einen Hinweis darauf, dass es bei uns eine Vielzahl von Menschen gibt, die das Gefühl haben ihre Anliegen und Sorgen würden in unserer Demokratie nicht mehr ernst genommen. Sie fühlen sich oftmals regelrecht ausgegrenzt und werden empfänglicher für rechtspopulistische und demokratiefeindliche Strömungen und Argumentationen, die vermeintlich schnelle und einfache Lösungen für hochkomplexe Problemlagen versprechen. Dass dabei mitunter die Grund- und Menschenrechte sowie bewährte demokratische Verfahrensweisen öffentlich infrage gestellt werden, ist ein deutliches Alarmsignal. Eine wehrhafte Demokratie braucht überzeugte Demokraten, die selbstbewusst und bestimmt für diese eintreten, Verantwortung übernehmen und sie im Ernstfall leidenschaftlich verteidigen. Wir werden mit unserem Engagement aber nur Erfolg haben, wenn wir zusammenarbeiten und es gelingt die Menschen, die sich enttäuscht von unserer Demokratie abwendet haben zu erreichen und mitzunehmen. Eine Demokratie lebt von der Auseinandersetzung, kontroversen Debatten und dem Dialog. Daher müssen wir mit den Menschen, die reden wollen und die offen sind für Argumente und Kompromisse das Gespräch suchen. Wir müssen Wege und Worte finden, um zu erklären warum die Einhaltung und die Erhaltung demokratischer Werte für ein friedliches, gerechtes und gemeinschaftliches Zusammenleben so wichtig sind.

Die lokale Partnerschaft für Demokratie wird in 2018 daher verstärkt Projekte und Prozesse fördern, die sich der Aufgabe widmen Menschen wieder ein positives Bild unserer Demokratie zu vermitteln. Die offensiv für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung werben und die Vorzüge und Notwendigkeiten deutlicher sicht- bzw. wahrnehmbar machen. Dazu zählen insbesondere präventive Projekte und Maßnahmen im Bereich der ganzheitlichen Demokratiebildung. Nur wer umfänglich informiert und aufgeklärt ist, kann sich aktiv in demokratische Prozesse einbringen und die Zukunft unserer Region mitgestalten.
 
Förderschwerpunkte 2018 im Überblick:
a)    Fortführung Aufbau Netzwerk regionaler „Denkorte der Demokratie“ als authentische Lern- und Begegnungsstätten, inklusive Qualifizierung der Denkorte
b)    (Präventive) Maßnahmen zur ganzheitlichen Demokratiebildung
c)     Kunst- und Kulturprojekte mit niederschwelligem Zugang für die Zielgruppen
d)    Maßnahmen und Aktivitäten zur Stärkung der Demokratie und des gesellschaftlichen Miteinanders

Für alle Nachfragen rund um die lokale Partnerschaft für Demokratie sowie weiterführende Informationen zu den Fördermodalitäten und der Antragstellung steht Ihnen Sebastian Heuchel von der externen Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie Saalfeld-Rudolstadt gern zur Verfügung.
  
Kontakt:  Sebastian Heuchel, Zukunftsladen (Friedensstraße 3, 07318 Saalfeld)
Telefon: 0175-6463975
Mail:  willkommen@kreis-slf.de
Netz: www.lustaufzukunft.org und  www.kreis-slf.de/jugend-und-soziales/soziale-projekte/partnerschaft-fuer-demokratie/