LEADER macht weitere Wanderstarts im Schwarzatal möglich

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 02.06.2017

Hans-Ulrich Rabold vom Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) Gera übergab am 1. Juni die ersten Fördermittelbescheide für das LEADER Umsetzungsjahr 2017 in der Region Saalfeld-Rudolstadt. Damit ist der Bau von Wanderstarts in Lichtenhain, am Barigauer Turm, in Schwarzmühle und am Bad Blankenburger Chrysopras-Wehr finanziell abgesichert.

Günter Himmelreich, Vorsitzender der KAG Rennsteig-Schwarzatal und Hans-Ulrich Rabold, Arbeitsgruppenleiter, zuständig für LEADER im Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) Gera vor der Visualisierung des Wanderstarts am Standort in Lichtenhain
Günter Himmelreich, Vorsitzender der KAG Rennsteig-Schwarzatal und Hans-Ulrich Rabold, Arbeitsgruppenleiter, zuständig für LEADER im Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) Gera vor der Visualisierung des Wanderstarts am Standort in Lichtenhain

Die LEADER Aktionsgruppe hat die Qualitätsverbesserung in der Wanderregion Rennsteig-Schwarzatal als einen ihrer Schwerpunkte definiert und unterstützt das Gemeinschaftsprojekt der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Rennsteig-Schwarzatal mit Fördermitteln in Höhe von 75% der Gesamtkosten. Für den Standort Goldisthal, der ebenfalls für eine Umsetzung 2017/2018 vorgesehen ist, wird eine Förderung über die benachbarte LEADER Region Hildburghausen-Sonneberg geprüft. Die LEADER Förderung ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Fördermittel kommen von der EU, dem Bund und dem Land Thüringen. 
 
Hinter dem Begriff Wanderstart steckt ein von Dr. Erich Krauß konzipiertes System an Einstiegspunkten in die Wanderregion Rennsteig-Schwarzatal. Das Konzept orientiert sich an den vom Deutschen Wanderverband entwickelten Kriterien einer ‚Qualitätswanderregion‘. Die Standorte müssen an einem Parkplatz gelegen sein und sollen über eine Einkehrmöglichkeit verfügen. Ausgehend von einem Wanderstart kann der Gast die Region über eindrucksvolle und wanderfreundliche Rundwege erschließen. Eine Besonderheit im Schwarzatal ist der vom Tourist- und ServiceCenter Bad Blankenburg im Rahmen einer Förderung durch die Thüringer Aufbaubank entwickelte Digitale Wanderstempel, dessen Verfügbarkeit im Zuge der Markierung der Wanderstart-Rundwege Stück für Stück auf die gesamte Wanderregion übertragen wird. 
 
Das ausgehend von den Wanderstarts entstehende Netz an gut markierten Rundwegen setzt Prioritäten im Gesamtwegenetz, das im Schwarzatal - einem Seitental zum Rennsteig - bislang außergewöhnlich dicht ist. Die Entwicklung der Wanderwege-Infrastruktur im Schwarzatal läuft auf ein in Umfang und Qualität optimiertes Wegenetz hinaus, das sich gut vermarkten und mit angemessenem Aufwand erhalten lässt. 

Siehe auch: