Eröffnung BahnHofladen Rottenbach am 5. Juli 2019

Nachricht, veröffentlicht von Ines Kinsky am 22.06.2019

Eine Idee ist Wirklichkeit geworden. Beharrlichkeit und die feste Überzeugung, dass das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung im ländlichen Raum leistet, haben sich für die Bürgergenossenschaft, die Anwohner, Unterstützer, Partner und die vielen Förderer des Gesamtprojektes am Ende gelohnt.

Bahnhof Rottenbach - Fassadendetail
Bahnhof Rottenbach - Fassadendetail

Das IBA Projekt Bahnhof Rottenbach präsentiert sich als exzellentes Beispiel für den Sinn-schaffenden Umbau eines denkmalgeschützten Objektes. Standort und Gebäude profitieren von einer multifunktionalen Nutzung. Am Verknüpfungspunkt von Bahn, Bus und Straße wird ein BahnHofladen durch eine eigens gegründete Genossenschaft betrieben.

LEADER hat zu Beginn und zum Abschluss des Gesamtprojektes Impulse gesetzt. Nachdem über ein LEADER Projekt  die Qualifizierung der Planung als Voraussetzung für die Anerkennung als IBA Kandidat unterstützt wurde, wurde nun die Innenausstattung des Ladens aus LEADER Mitteln bezuschusst.

Das Ensemble Bahnhof Rottenbach ist auch ein Best Practice Beispiel für den Erfolg des ressortübergreifenden Fördermitteleinsatzes. Unter anderem sind Städtebaufördermittel, IBA Ergänzungsmittel und eine BULE Förderung in Teilobjekte geflossen.

Der Abschluss der Baumaßnahmen und die Eröffnung des BahnHofladens werden am 5. Juli 2019 ab 11.00 Uhr gefeiert.

Bemerkenswertes am Rand: Der in einem Film aus dem Jahr 1985 portraitierte ‚Reichsbahner Jahn‘ wohnt noch immer in einer Einliegerwohnung im Bahnhof Rottenbach. Der alte Film zeigt auch das Bahnhofsgebäude und ermöglicht so einen Vergleich gestern-heute. Zum Film geht's hier

Mehr Infos zum IBA Projekt Bahnhof Rottenbach hier